suchen
Soziale Verantwortung unseres Unternehmens
„Light of Life“ – Wir bringen Bedürftigen das Licht des Lebens

Der Name Lumenis kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Licht des Lebens“. Für Lumenis als weltweit führender Experte für die Entwicklung und Vermarktung von innovativen aktiven Medizinprodukten, ist Licht nicht nur unverzichtbarer Bestandteil unserer technologischen Innovationen, sondern auch ein Symbol für unsere Mission, das Leben von Menschen mit medizinischen und kosmetischen Problemen zu verbessern.
 
Lumenis unterstützt engagierte Mediziner, damit diese durch minimalinvasive Verfahren bedürftigen Patienten auf der ganzen Welt ein neues Leben schenken können. Auch im vergangenen Jahr hat Lumenis weltweit Technologie und Ressourcen zur Verfügung gestellt, um benachteiligten und bedürftigen Personen zu helfen.
 
Auf Haiti unterstützt Lumenis die Arbeit der St. Luke Foundation for Haiti und Dr. Mitchell Humphreys von der Mayo Clinic mit VersaPulse PowerSuite Holmium- und Doppelwellenlängen-Lasern. Durch die Laserbehandlung kann Dr. Humphreys urologische Beschwerden lindern und Komplikationen der Benignen Prostatahyperplasie (BPH) vorbeugen. 
 
In Russland, China und Vietnam hilft Lumenis dem renommierten Arzt Dr. Rox Anderson von der Harvard Medical School bei der Behandlung von Kindern mit Brandverletzungen. Im Kinderkrankenhaus Nr. 9 in Moskau kommen dabei unsere UltraPulse SCAAR FX CO2-Laser zum Einsatz. Unser Unternehmen stiftete dem Krankenhaus das Lasersystem und Dr. Anderson schulte die ansässigen Ärzte, damit sie in Zukunft noch mehr Kindern helfen können. Ähnliche Aktionen führten Dr. Anderson und Lumenis auch in China und Vietnam durch, wo über 300 Kindern geholfen werden konnte. 
 
In St. Lucia, wo beinahe 9 % der Einwohner über 30 Jahre an einem Glaukom erkrankt sind, arbeitete Lumenis zusammen mit Dr. Tony Realini von der West Virginia University, um dabei zu helfen, vermeidbare Erblindungen mit Hilfe des Selecta II SLT-Lasers zu bekämpfen. In Philadelphia wurden dank des Einsatzes von Lumenis mittellose Patienten im Wills Eye Hospital mit dem SLT-Verfahren (selektive Lasertrabekuloplastik) behandelt.
 
In den USA und in Israel hilft die Lumenis HOPE-Kampagne verwundeten Soldaten, Zugang zu einer fortschrittlichen Verbrennungsbehandlung mit dem CO2-Laser UltraPulse SCAAR FX zu bekommen. Unser Unternehmen fühlt sich verpflichtet, einen Beitrag dazu zu leisten, dass Veteranen, die im Kampf verletzt wurden, die bestmögliche medizinische Versorgung bekommen, unabhängig davon, ob sie sie bezahlen können oder nicht. 
 
In Indien haben Lumenis und die soziale Organisation Aravind Eye Care System, deren Ziel es ist, vermeidbare Erblindungen zu bekämpfen, eine Zusammenarbeit begonnen. Sie möchten prüfen, inwieweit man mit dem SLT-Verfahren, einer schmerzfreien Laserbehandlung, zur Verringerung der Ausbreitung von Glaukomen in Indien beitragen kann. 
 
In Afrika unterstützt Lumenis Right to Sight, eine am Royal College of Surgeons in Irland registrierte Non-Profit-Organisation im Kampf gegen vermeidbare Erblindungen. „Glaukome verursachen bis zu 20 % der vermeidbaren Erblindungen in Afrika, aber es gibt auf diesem Kontinent weniger als einen Augenchirurgen pro eine Million Einwohner“, sagte uns die Augenchirurgin Dr. Kate Coleman, die Right to Sight gründete. „Außerdem sind Standardmedikamente wie Prostaglandin-Analoga meist nicht erhältlich und wenn doch, ist es schwierig, sie bei der richtigen Temperatur zu lagern. Die meisten können sie sich nicht leisten, da die Kosten das durchschnittliche Monatsgehalt der Menschen übersteigen. In Anbetracht der vor kurzem im Fachjournal IOVS veröffentlichten Zahlen einer Umfrage sind Right to Sight und Lumenis überzeugt, dass dringender Handlungsbedarf bei der Bekämpfung von Glaukomen in Afrika besteht. Wir müssen die Not der Millionen Afrikaner lindern, die unnötigerweise ihr Augenlicht wegen dieser Erkrankung verlieren“, fügte Dr. Coleman hinzu.

 

Auf Haiti unterstützt Lumenis die Arbeit der St. Luke Foundation for Haiti und Dr. Mitchell Humphreys von der Mayo Clinic
Dr. Rox Anderson behandelt Kinder mit Brandverletzungen mit Hilfe des Lasersystems UltraPulse SCAAR FX von Lumenis


 
  
R. Rox Anderson
„Leider steht oft die wirksamste und innovativste Medizintechnologie nicht den Patienten zur Verfügung, die sie am dringendsten brauchen würden. Wir sind fest entschlossen, dies zu ändern.
Alle Kinder mit Brandverletzungen, egal ob sie in einem Vorort von New York oder einem kleinen Dorf in Vietnam leben, sollen Zugang zu Behandlungen wie mit dem SCAAR FX von Lumenis bekommen.“


 

  • R. Rox Anderson, MD, Professor für Dermatologie an der Harvard Medical School

          

Tzipi Ozer-Armon
„Lumenis ist stolz darauf, diese wichtigen Initiativen zu unterstützen. Außerdem rufen wir Programme ins Leben, um Ärzte und Krankenpfleger vor Ort zu schulen,
damit ihre Patienten von unseren lebensverändernden Behandlungen profitieren können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit engagierten Ärzten und hoffen, einen Beitrag leisten zu können, damit unsere Arbeit eine nachhaltige Veränderung bewirkt.“

  • Tzipi Ozer-Armon, Chief Executive Officer, Lumenis
     

     


 

    

PB-1004377 Rev A